Apfelrosen mit Zimtzucker

Vegan und super lecker 🙂

Wer hat nicht schon einmal ein Tutorial gesehen, wie man diese Apfelrosen macht? Aber: Meine sind ein wenig anders, nämlich mit Zimtzucker und Vorkochen. Und gerade jetzt im Herbst sind sie einfach nur ein Traum. Zudem haben sie nicht ansatzweise so viele Kilokalorien wie meine Cupcakes 😉 (wer es wissen möchte: etwa 270 Kilokalorien). Blätterteig ist übrigens meistens vegan. Achte einfach im Supermarkt auf die Inhaltsstoffe, falls du die Rosen machst und Veganer unter denjenigen sind, die sie essen werden. Du benötigst für 5 Stück nur 4 Zutaten:

  • eine Packung Blätterteig (eckig, nicht rund)
  • 2 Äpfel (ich empfehle Holsteiner Cox, die es aber nur im Herbst gibt, ansonsten Boskoop. Sie sind mittelgroß)
  • 40 Gramm Zucker
  • 5 Gramm Zimt

Zunächst solltest du den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen. Er soll bei der Zubereitung nicht mehr ganz kalt sein, da er sonst leicht bricht. Die Äpfel müssen nicht schälen. Stattdessen waschen, vierteln, aushöhlen und dünne scheiben schneiden. Ich lege immer eine Seite auf das Schneidebrett und schneide dann von der großen Seite bis zu kleinen und esse den letzten Kleinen Fitzel ;). Aber man kann alles verwerten.

Nun gibst du sie in heißes Wasser und ein bisschen Zucker dazu. Lasse die Apfelscheiben ein paar Minuten köcheln. So gehen sie später beim einrollen nicht kaputt. Nun nimmst du den Blätterteig aus der Packung und rollst ihn aus. Aber nicht mit einem Nudelholz weiter ausrollen oder dran ziehen. Lege ihn quer vor dich und schneide von links nach rechts, sodass du 5 möglichst gleich große Streifen bekommst. Diese legst du vorsichtig auseinander, sodass Platz für die Apfelstücke oberhalb des Streifens ist.

Nun mischst du Zimt und Zucker und gibst gut 2 Teelöffel auf jeden Streifen. Schön verteilen. Die Apfelstücke sollten nun so ausgekühlt sein, dass du dir nicht die Finger verbrühst, wenn du sie nun anfasst.

Ich fange immer oben links an, die Scheiben wie Dachziegeln zu legen. Die Scheiben sollen sich überlappen. Die Spitze soll später aus dem Blätterteig raus schauen. Wenn jeder Streifen so eine Lage bis zum Ende hat und noch Apfelscheiben übrig sind, verteilst du sie einfach im unteren Bereich des Streifens.

Nun rollst du die Streifen von rechts nach links auf und drückst sie am Ende zusammen, damit sie beim Backen nicht so auseinander gehen. Benutze auf jeden Fall ein Muffinförmchen und ein Muffinblech. Wenn alle Rosen ihrem Platz gefunden haben, streust du noch etwas Zimtzucker drüber.

Nun gibst du das Blech in den vorgeheizten Ofen. Bei 180 Grad Umluft lässt du die Rosen 25-30 Minuten gar werden.

Viel Spaß beim Backen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.