Kokosmakronen und wie sie saftig werden

Wer kennt sie nicht – die steinharten Kokosmakronen, bei denen man aus Höflichkeit sagt, dass sie lecker sind? Ich gebe euch heute ein Rezept für wirklich saftige, weiche Kokosmakronen. Ich habe es nicht selbst kreiert, sondern es ist von Chefkoch und dazu gibt es auch ein Video. So mache ich sie immer und bisher wurde mir stets bestätigt, wie gut es doch sei, dass sie weich sind 🙂 

https://www.chefkoch.de/rezepte/2635801414048554/Kokosmakronen.html

Jetzt noch ein paar Ergänzungen zum Rezept: Da steht, es würden ca. 80 Makronen werden. Aber es kommt auf die Größe eurer Oblaten an. Ich verwende solche mit 50mm Durchmesser. Am Wochenende habe ich die doppelte Menge vom Rezept gemacht und damit 2 Bleche voll bekommen. Habe leider vergessen, die Stückzahl zu zählen.

Wenn ihr genau die doppelte Menge macht, könnt ihr die Makronen später, wenn sie abgekühlt sind, zusammen schieben und genau einen Beutel Schokoglausur im Wasserbad erhitzen, nur ganz knapp eine Ecke abschneiden und dann auf den Makronen verteilen. Auf dem Foto oben sehr ihr die Makronen in Tütchen gepackt. Die habe ich dieses Jahr neu für mich entdeckt, da ich immer große Mengen mache und verschenke. Ihr findet sie im Internet, wenn ihr Suchbegriffe wie „Tütchen Kekse Weihnachten“ verwendet. Sie sind selbstklebend und wieder verschließbar. Sonst hatte ich offene Tütchen und immer ein schönes Band drum geknotet. Sieht super aus, dauert aber bei meinen Mengen ewig.

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Backen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.