Raffaello Cupcakes (vegan möglich)

Wer mag gerne Raffaello? Dann sind diese Cupcakes genau das Richtige! Schwierigkeitsgrad ist 1, also sehr, sehr einfach :). Wenn man das Rezept vegan macht, kann man nicht mit einem normalen Raffaello dekorieren, weil dieses nicht vegan ist. Ich wette aber, man kann sie auch selbst vegan zubereiten. Das habe ich nur noch nicht gemacht.

Für den Muffin benötigt ihr:

  • 150 Gramm Mehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 50 Gramm Kokosraspeln
  • 140 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 Fläschchen Buttervanille-Aroma
  • 150 Gramm weiche Butter
  • 3 Eier
  • 40 Milliliter Milch

Mehl, Kokosraspeln und Backpulver in einer kleinen Schüssel vermischen. Butter, Zucker, Vanillezucker, Aroma und Eier mit dem Mixer gut und lange verrühren. Nun die Mehlmischung und die Milch dazu geben. Bevor ich den Mixer anstelle, verrühre ich die Masse immer mit dem ausgeschalteten Mixer. Dadurch wirbelt das Mehl nicht auf. Den Teig dann nur kurz mit dem Mixer auf höchster Stufe verrühren, bis eine einheitliche Masse entsteht. Den Teig dann in 12 Muffinförmchen füllen, die sich in einem Muffinblech befinden. Bei 180 °Celsius und Umluft im vorgeheizten Ofen ca 20-25 Minuten backen (jeder Ofen bäckt anders – einfach nach 20 Minuten eine Garprobe machen. Die Muffins nicht zu dunkel werden lassen).

Während die Muffins backen, wird das Frosting zubereitet. Ihr benötigt:

  • 220 Gramm Kokos-Mandel-Creme von Rapunzel (die ist vegan und kann man im Bioladen oder im Internet kaufen)
  • 80 Gramm Philadelphia
  • 30 Gramm Puderzucker (nach Bedarf auch mehr)
  • 50 Gramm weiche Butter
  • zur Verzierung 12 Raffaello

Alle Zutaten in einer Schüssel mit dem Mixer verrühren. Sollte das Frosting recht flüssig sein, einfach für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Das Frosting in eine Spritztülle o. Ä. geben und auf die fertigen, komplett ausgekühlten Muffins spritzen. Ein Raffaello drauf geben und fertig :).

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Backen!

————————————————————————————————

Vegane Variante

Für den Muffin benötigt ihr:

  • 200 Gramm Mehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 50 Gramm Kokosraspeln
  • 140 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 Fläschchen Buttervanille-Aroma
  • 160 Gramm weiches Alsan
  • 3 Päckchen Ei-Ersatz von DM)
  • 250 Milliliter Mineralwasser

Mehl, Kokosraspeln, Zucker, Vanillezucker und Backpulver in einer kleinen Schüssel vermischen. In einer anderen Schüssel Tütchen 3 Ei-Ersatz mit 150 Millilitern Mineralwasser anrühren. Alsan und Vanillearoma hinzugeben und gut mixen.  Nun die Mehlmischung und die weiteren 100 Milliliter Mineralwasser dazu geben. Bevor ich den Mixer anstelle, verrühre ich die Masse immer mit dem ausgeschalteten Mixer. Dadurch wirbelt das Mehl nicht auf. Den Teig dann nur kurz mit dem Mixer auf höchster Stufe verrühren, bis eine einheitliche Masse entsteht. Den Teig dann in 12 Muffinförmchen füllen, die sich in einem Muffinblech befinden. Bei 180 °Celsius und Umluft im vorgeheizten Ofen ca 20-25 Minuten backen (jeder Ofen bäckt anders – einfach nach 20 Minuten eine Garprobe machen. Die Muffins nicht zu dunkel werden lassen.

Während die Muffins backen, wird das Frosting zubereitet. Ihr benötigt:

  • 220 Gramm Kokos-Mandel-Creme von Rapunzel (die ist vegan und kann man im Bioladen oder im Internet kaufen)
  • 80 Gramm Soyanada oder anderer veganer Frischkäse
  • 30 Gramm Puderzucker (nach Bedarf auch mehr)
  • 50 Gramm weiches Alsan
  • zur Verzierung Kokosraspeln oder selbst gemachte vegane Raffaello

Alle Zutaten in einer Schüssel mit dem Mixer verrühren. Sollte das Frosting recht flüssig sein, einfach für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Das Frosting in eine Spritztülle o. Ä. geben und auf die fertigen, komplett ausgekühlten Muffins spritzen. Mit den Kokosraspeln oder den veganen selbst gemachten Raffaellos dekorieren.

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Backen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.